Le Luxembourg au World Rescue Challenge 2019

Du 12 au 15 septembre, trois équipes composées de membres volontaires et professionnels du CGDIS se sont confrontée à des équipes internationales venues des 5 continents dans le cadre du 20ème World Rescue Challengge qui s’est tenu à La Rochelle.


Engagées dans les deux types de challenges proposés, les équipes luxembourgeoises ont fait une excellente figure face à la concurrence internationale et obtenu les résultats suivants :
Secours routier
– CIS Lintgen : 14ème sur 36 équipes engagées
Secours d’urgence aux personnes
– CIS Mamer: 14ème sur 35 équipe engagées
– CIS Lintgen: 16ème sur 35 équipes engagées

Il est à noter que le Corps grand-ducal d’incendie et de secours (CGDIS) et la Luxembourg Rescue Organisation ont profité de l’occasion afin de lancer les préparatifs du World Rescue Challenge qu’ils organiseront conjointement à Luxembourg en 2021.

Programmé du 9 au 12 septembre 2021, le WRC Luxembourg offrira pour la première fois au public luxembourgeois l’occasion de découvrir cette compétition internationale et les nouvelles installations du Centre national d’incendie et de secours (CNIS) qui accueillera cet évènement mondial.

 

Photos: A. Ternat -CGDIS

Communiqué du 11 septembre 2019

Du 12 au 15 septembre aura lieu à La Rochelle en France le 20ème World Rescue Challenge (WRC) qui rassemblera environ 300 secouristes et sauveteurs de 16 pays autour de deux challenges: un de secours routier et l’autre de secours d’urgence aux personnes.


La finalité de cette compétition organisée depuis 1999 par la World Rescue Organisation (WRO) est de faire progresser les conditions de prise en charge des victimes d’accidents de la circulation («Extrication challenge» ) ou de la vie de tous les jours («Trauma challenge»).


Le Luxembourg est représenté au sein de la WRO par la Luxembourg Rescue Organisation (LRO) qui organise depuis 2006 à intervalles réguliers des challenges nationaux lors desquels des équipes luxembourgeoises peuvent se qualifier pour le challenge mondial.


Cette année, le Luxembourg sera représenté à La Rochelle dans le challenge de secours routier par l’équipe du Centre d’incendie et de secours (CIS) de Lintgen et dans le challenge de secours d’urgence aux personnes par les équipes du CIS Mamer et du CIS Lintgen. Trois juges internationaux de la LRO seront en outre présents en Charente maritime pour évaluer dans chaque discipline les performances des 36 équipes engagées durant les 4 jours de compétition.

Source: http://112.public.lu/fr/actualites/20190/WRC2019.html

0

City: Luxembourg

Inauguration d’une plaque commémorative au Centre Militaire

Son Altesse Royale le Grand-Duc a assisté à l’inauguration d’une plaque commémorative en mémoire des personnels de l’Armée décédés dans l’exécution du service

Inauguration d’une plaque commémorative au Centre Militaire

© Cour grand-ducale / Claude Piscitelli

Inauguration d’une plaque commémorative au Centre Militaire

© Cour grand-ducale / Claude Piscitelli

Inauguration d’une plaque commémorative au Centre Militaire

© Cour grand-ducale / Claude Piscitelli

Source: http://www.monarchie.lu/fr/actualites/evenements/2019/09/16092019-inauguration-plaque-centre-militaire/index.html

0

City: Luxembourg

Schobermesse 2019 : insgesamt positive Bilanz

Aus polizeilicher Sicht verlief die diesjährige Schueberfouer ohne größere Zwischenfälle. Insgesamt registrierte die Polizei um die 120 Einsätze. Unter anderem mussten die Beamten in 13 Fällen wegen freiwilligen Schlägen und Verwundungen ausrücken. In zwei weiteren Fällen wurde Gewalt eingesetzt um einen Diebstahl zu begehen. Die Polizei hatte 15 Einsätze zu verzeichnen, bei welchen jeweils übermäßiger Alkoholkonsum die Ursache war. In 4 Fällen mussten die Beamten wegen Injurien oder Meinungsverschiedenheiten einschreiten.

Insgesamt wurden auf der Schobermesse 26 Klagen wegen Diebstahl von Wertgegenständen aufgenommen. Hierbei sei jedoch erwähnt, dass diese Zahl nicht sämtliche Diebstähle erfasst welche auf der Schobermesse begangen wurden, da einige Diebstahlopfer in den darauffolgenden Tagen eine andere Dienststelle aufsuchten oder erst zu einem späteren Zeitpunkt den Diebstahl bemerkten.

In 13 Fällen mussten Autos, welche nicht ordnungsgemäß stationiert waren, abgeschleppt werden.

  • Lost & Found

107 Bescheinigungen wurden ausgestellt, weil entweder ein Gegenstand verloren oder aufgefunden wurde. Hierbei handelt es sich sowohl um verlorene Brieftaschen und Schlüssel, als auch um gefundene Mobiltelefone und Dokumente. In vielen Fällen konnte binnen kürzester Zeit der Besitzer des aufgefundenen Gegenstandes zwecks Rückerstattung kontaktiert werden.

Personen, welche einen Gegenstand auf der Schobermesse verloren haben, können sich während den Bürostunden beim nationalen Fundbüro unter der Rufnummer (+352) 244 24 4070 melden um dort zu prüfen, ob ihr Gegenstand aufgefunden und abgegeben wurde.

  • Service “Enfants perdus” gefragt
Viele Eltern, Erziehungsberechtige oder Personen, welche die Obhut eines Kindes hatten, machten Gebrauch von dem kostenlose Service “enfants perdus”. Insgesamt erhielten um die 1.700 Kinder einen Aufkleber der Polizei auf welchem der Vorname des Kindes, die Telefonnummer des Kommissariats auf der Schueberfouer sowie ein Code notiert waren. Anhand des Codes konnten die Beamten gegebenenfalls auf die angegebenen Daten des Begleiters eines aufgefundenen Kindes zurückgreifen und diese benachrichtigen.

Source: https://police.public.lu/fr/actualites/2019/09/w37/bilan-fouer.html

0

City: Luxembourg

3 Festnahmen nach Drogenhandel

  • Am Sonntag wurde gegen 14.00 Uhr eine Person in Grevenmacher gemeldet, welche die Besucher des Umzuges belästige, sowie den Umzug selbst stören würde. Eine Streife traf einen stark alkoholisierten Mann an, der sich vorerst ruhig verhielt. Knapp eine Stunde später wurde der Mann erneut gemeldet, da er wiedermal Besucher beschimpfte und belästigte. Derselbe konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten und torkelte herum. Weil der Betrunkene öffentliches Ärgernis erregte und aufgrund seines alkoholisierten Zustandes eine Gefahr für sich und andere darstellte, wurde beschlossen den Mann in der Ausnüchterungszelle unterzubringen. Bei der Sicherheitsdurchsuchung wurde eine Tüte mit zirka 75 Gramm Amphetaminen sichergestellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Hausdurchsuchung an der Wohnadresse des Tatverdächtigen durchgeführt bei der noch eine geringe Menge an Drogen sichergestellt wurde. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann festgenommen und wird heute Nachmittag dem Untersuchungsrichter vorgeführt. Die sichergestellten Drogen wurden beschlagnahmt.

  • Der Polizei wurde am Freitagmorgen ein möglicher Drogenverkäufer gemeldet, der in Ettelbrück seinen Geschäften nachgehen würde. Die gemeldete Person war gegen Mittag in der rue de l’Ecole agricole angetroffen worden und war im Besitz von geringen Mengen Heroin und Kokain. Bei der Hausdurchsuchung an der Wohnadresse des Mannes wurde eine Frau angetroffen, die dringend tatverdächtig ist ebenfalls am Drogenhandel beteiligt zu sein. Zudem wurden noch weitere Drogen und auch diesbezügliche Utensilien sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme beider Personen und deren Vorführung am Samstagmorgen vor dem Untersuchungsrichter an. Insgesamt wurden 20 Gramm Heroin und geringe Mengen an Kokain und Marihuana sowie diverse Drogenutensilien beschlagnahmt.

Source: https://police.public.lu/fr/actualites/2019/09/w37/09-arrestations-drogues.html

0

City: Luxembourg

Zwei Festnahmen in den letzten Stunden

Nach Einbruch in Schule – ein Täter festgenommen
In der Nacht von Sonntag auf Montag (08.09-09.09.2019) wurde der Polizei ungebetene Personen im Schulgebäude in der rue Gaffelt in Düdelingen gemeldet. Beim Eintreffen der Streifen vor Ort wurden drei Personen im Gebäudeinneren angetroffen, welche zur Dienststelle gebracht wurden. Sie führten mehrere gestohlene Gegenstände mit sich. Die in Kenntnis gesetzte Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme eines jungen Mannes und dessen Vorführung beim Untersuchungsrichter an. Gegen die zwei anderen Personen wurde eine Untersuchung eingeleitet. Das Diebesgut wurde an die rechtmäßigen Eigentümer zurückerstattet.

Nach häuslicher Gewalt – gewalttätiger Partner wurde festgenommen
Im Rahmen einer häuslichen Gewalt, die sich am Dienstagmorgen in einer Wohnung in Mersch zugetragen hatte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft der gewalttätige Mann der Wohnung, in welcher er gewohnheitsmäßig wohnhaft war, verwiesen und festgenommen. Zwischen dem Paar war es vorerst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, welche jedoch eskalierte, wobei der Mann seiner Partnerin unter anderem Faustschläge ins Gesicht erteilte. Dem Opfer gelang es aus der Wohnung zu flüchten und sich zur Polizeidienststelle in Mersch zu begeben. Die Prozedur der häuslichen Gewalt wurde eingeleitet.

Source: https://police.public.lu/fr/actualites/2019/09/w37/11-arrestations.html

0

City: Luxembourg

Contrôles d’imprégnation alcoolique sur réquisition du Procureur d’Etat

Dans la nuit du 11 au 12 septembre 2019 la Police a procédé entre 23h00 et 03h00 à Differdange et à Pétange à des contrôles d’imprégnation alcoolique sur réquisition du Procureur d’Etat, tel que prévu par l’article 12, paragraphe 3, alinéa 8, de la loi modifiée du 14 février 1955, concernant la réglementation de la circulation sur toutes les voies publiques.

  • 100 automobilistes ont été soumis à l’examen sommaire de l’haleine, même en absence de tout indice grave.
  • Dans 3 cas, l’examen s’est relevé positif et 3 procès-verbaux.
  • 8 avertissements taxés ont été dressés, défaut de: présenter permis de conduire (5x); port de ceinture de sécurité; vignette fiscal valable; contrôle technique valable.
  • Pas de permis de conduire retiré sur place.

Source: https://police.public.lu/fr/actualites/2019/09/w37/12-controle-alccol.html

0

City: Luxembourg